Schmuckstücke

Ausstellung in
Bad Goisern
25. Mai bis 31. Oktober 2024

FArbenspiel
DES Frühlings

Künstlerisches Handwerk
Seit über 30 Jahren fertigt Andrea Putz ihre Schmuckstücke in einer traditionellen Häkel-Technik an. Angeregt von den Werken der berühmten Wiener Werkstätten verarbeitet sie Glasperlen nach eigenen Vorstellungen und Entwürfen. Ein klassisches Armband besteht aus bis zu 3000 allerkleinsten Glasperlen, die sie einzeln, Stück für Stück verarbeitet.

Persönliche Schmuckstücke
Den Schmuck fertigt Andrea Putz in vielen Farben, Größen und nach individuellen Wünschen an. Viele ihrer Schmuckstücke sind und bleiben Einzelstücke.

Besonderes Material
Andrea Putz verwendet zeitgenössische aber auch antike Glasperlen von 1900, die sie aus alten Beständen der Glasperlenfabriken in Murano und Gablonz/Böhmen erwerben konnte. Sie unterscheiden sich in Form und Farbe von den heute produzierten Glasperlen.
Alle Schmuckelemente, Schließen und Ohrhaken sind aus Echtgold oder 925 Sterling Silber, zum Teil kombiniert mit Edelsteinen.

Außergewöhnliche Eigenschaften
Der Schmuck ist besonders leicht, geschmeidig, beständig und gut kombinierbar, passend zu jedem Stil. Die Armbänder sind dehnbar und einfach über die Hand zu rollen. Die Ohrhänger und Creolen sind sehr leicht und die Clips besonders angenehm. Die Halsketten können auch als Armbänder getragen werden.

Kreative Verbundenheit
Mit der Grafikerin Agnes Schubert – mit ihr verbindet Andrea Putz seit der gemeinsamen Schulzeit eine enge Freundschaft – enstand eine kreative und fruchtbare Zusammenarbeit. Die neuen Schmuckstücke werden zweimal im Jahr mit ergänzenden Bildern und Collagen auf vielfältige und fantasievolle Weise präsentiert. Die Ausstellungen der Frühling/Sommer Kollektionen sind im Garten des Ateliers und die Herbst/Winter Kollektionen in den Innenräumen zu sehen. So heben die Bilder die Besonderheit und Einzigartigkeit des Schmucks immer wieder neu hervor.

Andrea Putz Glas Perlen Schmuck Armband gold